Grundsätze für das Leben und Lernen an der
Clemens-August-Ganztagshauptschule

 

Unterricht

Unterricht ist das Kerngeschäft jeder Schule. Daher legen wir an der CAS in erster Linie größten Wert darauf, ein hohes Maß an kontinuierlicher Unterrichtsqualität sicher zu stellen. Als Hauptschule leisten wir seit Jahrzehnten den Hauptanteil der integrativen Arbeit mit Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I. Ständige externe Fortbildung, schulinterne Arbeitsgruppen sowie Evaluation stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler motivierend und praxisnah auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet werden.

 

Schulleitung und Schulmanagement

Die Schulleitung koordiniert und steuert den organisatorischen Ablauf und den Personaleinsatz im Schulalltag. Wesentliches Ziel ist es, die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrerinnen und Lehrern. Unsere Schule ist geprägt von einer enormen Heterogenität, denn hier kommen Menschen unterschiedlichster Herkunft und mit verschiedener kultureller Prägung zusammen. Transparenz, Offenheit, Toleranz sowie gelebte Demokratie sind Bedingungsfaktoren, die für ein gemeinsames Arbeiten und ein friedliches Miteinander in der Schulgemeinschaft unverzichtbar sind.

 

Das Lehrpersonal

Die Lehrkräfte an der CAS führen ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag mit einem hohen Maß an Engagement und Verantwortungsbewusstsein durch. Individuelle Förderung, Diagnostik und methodische Vielfalt sind wesentliche Elemente im täglichen Unterrichtseinsatz. Das Einüben von Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Kritikfähigkeit gehört ebenso zum Unterricht wie die Vermittlung fachlichen Wissens. Der Erwerb und das Einüben der Fachsprache Deutsch ist das erklärte Ziel in jedem Unterricht. Als Ganztagsschule legen wir zusätzlich großen Wert auf die Förderung der musischen, künstlerischen sowie sportlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Bei aller fachlichen Förderung darf auch die emotionale Ebene nicht zu kurz kommen. Die Lehrerinnen und Lehrer sind auch Ansprechpartner bei persönlichen Krisen, bieten Hilfe an und weisen Wege auf, wie persönliche Probleme gelöst werden können.

 

Die Schülerinnen und Schüler

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich an unserer Schule wohl fühlen. Das Schul- und Klassenleben beinhaltet Regeln, die jeden einzelnen im System schützen und den gegenseitigen Respekt fördern. Jeder Schüler hat das Recht ungehindert lernen zu können und seine Persönlichkeit zu entfalten. Unsere Schule verfügt über einen Trainigsraum sowie Schulsozialarbeiter, die sich um die Sorgen und Probleme unserer Schülerinnen und Schüler kümmern und bei Bedarf auch mit den Eltern reden und den Kontakt zu anderen Beratungsstellen herstellen.

 

Außerschulische Partner

Kontakte zu Firmen und Organisationen im näheren Umfeld der Schule sind unverzichtbar. Die Clemens-August-Schule hat über KURS (Kooperationsvereinbarung Unternehmen der Region und Schule) mit der Eisenwerke GmbH und mit der Debeka in Brühl jeweils eine Lernpartnerschaft vertraglich geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperationen bieten wir den Schülerinnen und Schülern Unterstützung beim Übergang Schule-Beruf durch Bewerbungstrainings und Workshops zu Themen wie z.B. Einstellungstests, Ausbildungsverträge, Jugendschutz, Mitarbeitervertretung in Betrieben usw. sowie Praktika. Damit der Übergang von der Schule in den Beruf oder in eine weitere schulische Ausbildung gelingt, erhalten unsere Schülerinnen und Schüler darüber hinaus individuelle Unterstützung durch Berufseinstiegsbegleiter.

Seit 2016 besteht ebenfalls über KURS eine Zusammenarbeit mit der Bathasar Neumann Speiserei & Gästehaus und der Clemens-August-Schule.

Ein weiterer Baustein ist das neu eingeführte Langzeitpraktikum in den Klassen 10 Typ A. Hierfür entsteht derzeit ein Pool ortsansässiger Firmen, die unsere Schule bei der beruflichen Orientierung unterstützen.

 

Logo 02