Ziele der Lernstandserhebungen - Unterrichtsentwicklung

Lernstandserhebungen sind ein Diagnoseinstrument und werden nicht als Klassenarbeit gewertet und nicht benotet (siehe Runderlass des MSW vom 20.12.2006 (BASS 12-32 Nr. 4) in der zurzeit gültigen Fassung vom 25.02.2012).

Um die bundesweit in allen achten Klassen geschriebenen Lernstandserhebungen produktiv für die eigene Klasse nutzen zu können, ist es hilfreich sich zunächst den Prozess der Entstehung, Durchführung und Auswertung der Tests zu vergegenwärtigen. Die Testung ist dabei nur der erste Schritt, um diagnostisch verwertbare Informationen über die Lerngruppe zu erhalten. Die Lernstandserhebungen zielen neben der Bestandsaufnahme “Über welche Kompetenzen verfügen die Schülerinnen und Schüler meiner Klasse?” bzw. ”Was gelingt in der Klasse noch nicht?” darauf ab, an der eigenen Schule Entwicklungsprozesse anzustoßen, die dazu dienen, Kompetenzen der Jugendlichen gewinnbringend voranzubringen und auszubauen. Die Ergebnisse für die eigene Klasse sollen so gedeutet werden, dass sich Perspektiven für die unterrichtliche Arbeit daraus ableiten lassen und nächste Schritte zur Unterrichtsentwicklung eingeleitet werden können.

Quelle: http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/lernstand8/ziele-der-lernstandserhebungen/

Termine für die Lernstandserhebungen im Schuljahr 2017/2018 in der Jahrgangsstufe 8

Deutsch:

Englisch:

Mathematik:

27.02.2018

01.03.2018

06.03.2018

Logo 02